Neue Therapie-Chancen bei Morbus Parkinson 

Symptome ohne Medikamente lindern:
Schonende Behandlung mit tiefer transkranieller Magnetstimulation (deep TMS) in Hamburg

Was ist TMS?

Die Transkranielle Magnetstimulation (TMS) ist ein innovative Möglichkeit psychische und neurologische Störungen zu behandeln.
Das nicht-invasive Verfahren setzt Magnetimpulse zur Stimulation von Nervenzellen im Gehirn ein. Mit sehr wenigen Nebenwirkungen wirkt die TMS auf den Ursprung der Störung ein. Anstatt Symptome zu überdecken, hilft die Therapie Patienten bei der Besserung.

TMS bei Parkinson

parkinson-head

Symptom-Linderung


Zittern und verlangsamte Bewegungen sind die typischen Symptome bei Parkinson. Der Alltag der Patienten ist sehr eingeschränkt. Die Behandlung mit Magnetwellen kann bestimmte Regionen des Gehirns reizen und so die Symptome der Schüttellähmung bei Morbus Parkinson spürbar bessern. Dabei wird die tiefe transkranielle Magnetstimulation eingesetzt, bei der nicht-invasiv mithilfe von pulsierenden Magnetfeldern auf die Aktivität der Nervenzellen im Gehirn eingewirkt werden kann. 

Kurze wirksame Behandlung

Die TMS ist eine nicht-invasive Behandlung mit Aussicht auf gute Therapieerfolge, die bei neurologischen und psychischen Störungen eingesetzt werden kann. Es handelt sich um ein ambulantes Verfahren. Ein Krankenhausaufenthalt oder eine Anästhesie sind nicht erforderlich.

In den Alltag integrierbar

Für die Behandlung sind tägliche Sitzungen von 20 Minuten über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen erforderlich. Nach der Sitzung können die Patienten nach kurzer Erholung nach Hause gehen und ihrem normalen Tagesablauf folgen.

Schonend ohne Medikamente

Scheinbar nichts mehr hilft? Die transkranielle Magnetstimulation ist eine Behandlungsoption wenn eine medikamentöse Standardtherapie nicht infrage kommt oder nicht ausreichend gewirkt hat. Ein großer Vorteil der Behandlung mit TMS sind die sehr seltenen Nebenwirkungen – vor allem im Vergleich zur Behandlung mit Medikamenten.

Nebenwirkungsarm

Die Anwendung erfolgt halb liegend in einem bequemen Behandlungssessel. Es kommt zu keinem Gedächtnisverlust oder systemischen Nebenwirkungen. Temporär können leichte Schmerzen und ein Unwohlsein auftreten (meist nur in der ersten Woche).

TMS-Therapie am NPZ Hamburg

Im Neuropsychiatrischen Zentrum Hamburg stehen erfahrene Fachärzte für Psychiatrie und Neurologie für Ihre Behandlung bereit. Wir streben stets danach, unseren Patienten die bestmögliche individuelle Therapie anzubieten und immer am Puls der Zeit zu arbeiten. Wir bieten als einer der wenigen Behandler in Deutschland die Therapie mit der tiefen transkraniellen (deep-TMS) Magnetstimulation in einem ambulanten Setting in unserem Versorgungszentrum an.

Die TMS stellt bereits für viele unserer Patienten eine gute Maßnahme dar und konnte in vielen Fällen die Lebensqualität deutlich verbessern. Unser Team aus ÄrztInnen und geschulten medizinisch-technischen Fachangestellten ist in jedem Schritt des Behandlungsprozesses für den Patienten da. Auch bei Anreise und Organisation möglicher Übernachtungsmöglichkeit in Hamburg steht Ihnen unser Praxisteam zur Seite.

Voruntersuchung & Beratung

Termine & Organisation

Behandlung über 4-6 Wochen 

Abschließende Untersuchung

dr-tonn-beratung

Neuropsychiatrisches Zentrum Hamburg

Unser Team freut sich auf Sie!
Gerne beantworten wir Ihnen alle weiteren Fragen persönlich. Vereinbaren Sie einfach einen Termin. Wir sind für Sie auf verschiedenen Wegen erreichbar.


Neuropsychiatrisches Zentrum Hamburg
Stresemannstr. 23
22769 Hamburg

Tel.: 040 – 533 0 738 0
Mail: rtms@npz-hamburg.de

Termin vereinbaren – Hilfe finden und Besserung erfahren.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen kostenlosen TMS-Beratungstermin!

Tragen Sie ggf. Wünsche (Wochentage, Vormittag/Nachmittag) oder andere Hinweise in das Feld "Nachricht" ein. 

Neuropsychiatrisches Zentrum Hamburg-Altona NPZ GmbH
Stresemannstr. 23, 22769 Hamburg

©  2018