Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist es, spezielle Schwerpunkte und Spezialsprechstunden anzubieten. 

Dabei kommt Ihnen unsere langjährige und vielseitige medizinische Erfahrung entgegen. Wir untersuchen Sie, beraten Sie und helfen Ihnen dabei, wieder gesund zu werden

Wir bieten weitere sinnvolle Untersuchungen zur Vorsorge aber auch Schulungen und Beratungen sowie Behandlungen bei speziellen Erkrankungen für Sie an und haben einige besondere Behandlungsschwerpunkte, etwa ADHS bei Erwachsenen, neuropsychiatrische Betreuung von Schwangeren und Stillenden, psychotherapeutische Unterstützung bei Erschöpfung, Depression, Angst und Burn-Out und letztlich einen Schwerpunkt für neuropsychiatrische Alterserkrankungen

  • Tinnitus

    Ein Ohrgeräusch betrachten wir nicht als „Lappalie“, sondern sehen darin eine ganz gravierende Beeinträchtigung der Lebensqualität.

    Dabei sind Ohrgeräusche nicht selten. Jeder sechste Erwachsene in den Industrieländern erlebt zeitweise oder anhaltend einen Tinnitus, d.h. eine akustische Wahrnehmung, die nicht auf physikalische Geräuschquellen zurück-zuführen ist. 

    Das Geräusch wird zunächst meist als beunruhigend erlebt, oft als Hinweis auf eine Erkrankung des Ohres. Deshalb steht die ohrenärztliche Untersuchung meist am Anfang. Sehr häufig wird hierbei jedoch kein krankhafter Befund erhoben und dann wird es kompliziert. 

    In einem ersten Schritt werden die Hörleistungen noch einmal sorgfältig untersucht. 

    Was hören wir eigentlich ?

    Das Ohr wandelt physikalische Reize (Schallwellen) in elektrische Impulse um, die über Hörnerven ins Gehirn geleitet werden. Das Gehirn wandelt jeden Im-puls, der aus der Hörbahn kommt, in eine Tonwahrnehmung um.

    Es gibt viele Ursachen für die Entstehung von Impulsen in der Hörbahn. 

    In der Untersuchung versuchen wir, mögliche krankhafte Ursachen aufzuspüren: z.B. Gefäßengstellen, Erkrankungen des Ohres, Erkrankungen des Hirnnerven oder der Hörbahn im Hirnstamm, sogar Kiefergelenkschäden. 

    Oft aber findet man keine dieser Ursachen. Dann liegt ein Informations-Verarbeitungsproblem vor, das wir unzureichende oder fehlerhafte Habituation nennen.

  • Kopfschmerzen

    Kopfschmerzen, wir auch als Cephalgie bezeichnet, gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Beeinträchtigungen. 

    Viele leiden unter anfallsweisen oder chronischen Kopfschmerzen. 

    Vorübergehend kann der Kopfschmerz auch als "Katerkopfschmerz" nach übermäßigem Alkohol- und Tabakkonsum, bei Wetterfühligkeit oder als Begleiterscheinung von Erkältungsinfekten auftreten. 

    Wiederholt auftretende und sehr starke akute Kopfschmerzen sollten immer sorgfältig untersucht und diagnostisch abgeklärt werden.

    Diagnostik: EEG und/oder VEP

    Kann keine eindeutige Diagnose gestellt werden, können weitere Untersuchungen, z.B. Schichtaufnahmen des Gehirns, Aufschluss über die Ursache geben.

    Wichtig: Treten Kopfschmerzen zum ersten Mal auf, verstärkt sich ein bekannter Kopfschmerz oder kommen die Schmerzattacken häufiger als sonst üblich vor, muss unbedingt ein Arzt klären, ob dahinter eine Erkrankung steckt.

     

    Unterteilung der Kopfschmerzen

    Migräne

    Spannunsgkopfschmerzen

    Cluster-Kopfschmerz

    Kopfschmerzen bei Halswirbelsäulen-Erkrankungen

    Medikamenteninduzierter Kopfschmerz

Spezialsprechstunde bei dem Neurologen / Neurochirug

Dr. A. Nöding oder Prof. Dauch 

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie ein Termin. 

 

Termin - Zentrale

Tel. 040 - 533 0 738 0 

oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Wir führen eine Terminpraxis – das bedeutet, dass wir außer bei Notfällen Patienten nur mit Termin behandeln.

Sie können gern einen Termin vereinbaren

Öffnungszeiten

Wir haben für Sie geöffnet

  • Montag bis Freitag: 08.30 bis 13.00 Uhr
  • Montag, Dienstag, Donnerstag: 14.00 - 18.00 Uhr 
  • und nach Vereinbarung
Zum Seitenanfang