Sie sind im Heim? –  na und!

Pflegekräfte, Alltagsbegleiter und viele andere kümmern sich um Sie, Therapeuten stehen bereit, um Ihnen bei spezifischen Problemen zu helfen und Hausärzte, die in Ihrem Heim aktiv sind, behalten über alle medizinischen Angelegenheiten den Überblick. Damit sind Sie im Pflegeheim gut versorgt. Die Ärzte und Ärztinnen und alle Mitarbeiterinnen des neuropsychiatrischen Zentrum sind zusätzlich für Sie da, wenn Sie nervenärztliche Unterstützung benötigen. 

Gerontotherapie

Die neuropsychiatrischen Behandlung von älteren Menschen ist unser anerkannter Schwerpunkt - und so bieten wir Ihnen auch im Heim nervenärztliche Hilfe an, wenn Ihr Hausarzt das für sinnvoll hält und Sie nicht schon bei einem anderen Nervenarzt in Behandlung sind. Hier können wir Ihnen helfen: 

  • Einschränkungen der Beweglichkeit 
  • Gedächtnis- und Denkstörungen 
  • Beeinträchtigungen der Stimmung 
  • Aktivitätsverlust
  • Schlafstörungen Verwirrtheitszuständen und vieles mehr
Der intensive Kontakt mit dem Pflegepersonal, Patienten und Angehörigen - dies alles bildet für uns den Schwerpunkt "Gerontotherapie"

Untersuchungen in der Praxis!

Bei einer Verschlechterung des Befundes oder anderen Problemen, stehen wir Ihnen zur Verfügung und planen mit Ihnen gemeinsam, was erforderlich und sinnvoll ist. Vor Ort im Heim oder in unseren Räumen sind folgende Untersuchungen möglich:

  • Messung der Hirnströme (EEG)
  • Nervenleitmessungen
  • Ultraschalluntersuchung der Blutgefäße 
  • Testungen (Demenztest)
  • Blutuntersuchungen
  • Untersuchung des Nervenwassers

Zudem veranlassen wir bei Bedarf auch Röntgenuntersuchungen oder Tomografien und kümmern uns um stationäre Behandlungen.

Sie sind "alt" - na und!

Alt zu werden oder älter zu sein ist nicht immer einfach. Neben den unterschiedlichsten Schwierigkeiten im privaten und häuslichen Bereich wird auch die nachlassende körperliche und geistige Kraft spürbar zum Thema. Aus medizinischer Sicht ist die Herangehensweise an die Behandlung älterer Patienten eine andere als die Versorgung von jungen Erwachsenen. Deshalb haben wir uns auf diesen Gebiet auch besonders spezialisiert.

Heimvisiten

Wir führen regelmäßige Visiten in den von uns betreutem Pflegeheimen durch. Dabei werden mit den Pflegekräften immer alle Patienten besprochen – auch wenn erfreulicherweise alles in Ordnung ist. Patienten, denen es nicht so gut geht, werden aufgesucht, wir erheben einen aktuellen Befund und versuchen, gemeinsam mit Patient, Pflegekräften und Hausarzt eine Verbesserung des Zustandes zu erreichen. Das kann eine Medikationsänderung sein, die Planung von Physiotherapie oder eine Ergotherapie-Rezept. Während der Heimvisite stehen wir auch für Kontakte mit den Angehörigen zur Verfügung. 

Kontakt zu den Angehörigen

Oft sind Patienten, die im Rahmen von Heimvisiten betreut werden, nicht mehr völlig selbständig. So sind wir gern bereit, die Ergebnisse von Untersuchungen, die Diagnose oder den Verlauf mit Angehörigen oder BetreuerInnen zu besprechen.Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Auskünfte an Angehörige oder BetreuerInnen nur dann erteilen können, wenn eine Schweigepflichtsentbindung, Vollmacht oder ein entsprechender Betreuungsbereich belegt ist. 

Notfälle? 

In den Heimen, in denen wir Patienten betreuen, haben wir eine Notfallnummer hinterlegt. Hier können die Pflegekräfte in dringenden Fällen Rat und Hilfe für von uns betreute Patienten erhalten - auch Nachts oder am Wochenende!

Heime, die wir betreuen!

Zum Seitenanfang